Auch im Juli starten wir um 18 Uhr am Marktplatz

Die beliebte CriticalMass rollt am Freitag 16. Juli wieder durch Esslingen. Da Testzentrum und Baustelle den Bahnhof nach wie vor blockieren, starten wir am Marktplatz mit genügend Abstand. Bitte denkt an medizinische Masken an Start und Ziel.

Die Route führt kreuz und quer durch Oberesslingen bis Weststadt – auch der obligatorische Schlenker übers Kopfsteinpflaster der historischen Altstadt ist dabei. Genieße Esslingen als gemütliche Fahrrad-Ausfahrt am dritten Freitag im Monat 🙂

update 29.4.2019

Online Umfrage zur Gemeinderatswahl

In einer Online-Umfrage haben wir GemeinderatskandidatInnen befragt ob und wie Sie zukünftig in Esslingen den Umweltverbund, also ÖPNV, Fuß-und Radverkehr, deutlich bevorrechtigen wollen. Ein Schwerpunkt der Umfrage behandelt dabei Fragen zur Radinfrastruktur.
Die Ergebnisse werden in kürze hier veröffentlicht.

 

update 27.4.2019

Mehr Platz fürs Fahrrad – „ADFC-Kampagne“ Pop-Up-Bike-Lane

VIDEO von der temporären Einrichtung eines Radfahrstreifens in Esslingen am 27.4.2019 #mehrplatzfürsrad
zur Pressemitteilung: https://www.adfc-bw.de/…/Gliederungen/KV_Esslingen/Texte/PM…

Zwar keine Critical Mass ….

aber an diesem Nachmittag wibmeten wir die KFZ-Abbiegespur zwischen Maille-Kreuzung und Wehrneckarstraße zum geschützten Radstreifen. Die Spur war dazu von der KFZ-Fahrbahn abgetrennt. So konnten auch Kinder und Ungeübte den Weg vorbei am Maillepark zurücklegen.
Vor Ort forderte die Aktion eindeutige und sichere Radwege für Alle.
Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) will 2019 zu seinem 40-jährigen Bestehen mit einer bundesweiten Kampagne zeigen, dass Deutschland mehr Platz fürs Fahrrad braucht.
Auch in Esslingen machen Lücken im Radnetz das Radfahren unsicher und unnötig schwer.

update August 2018

64 Radler waren bei der Esslinger Critical Mass im August gemeinsam durch die Stadt unterwegs.
Diesmal stand die Tour unter dem Motto:
Mindestens 1,5 m Überholabstand schafft in Esslingen ein Klima bei dem alle angstfrei und sicher mit dem Fahrrad unterwegs sein können.

Gerade Menschen die sich aufgrund der manchmal bedrohlichen Situationen beim Überholvorgang von Kfz noch nicht aufs Rad trauen lädt rücksichtsvolles und defensives Verhalten im Verkehr zum Radfahren ein.
Kopenhagen macht es vor. Hier profitieren sowohl Fußgänger als auch Radfahrer von der generell defensiven Fahrweise der Kfz-Lenker.

Bisher ist diese Regelung „Mindestens 1,5 m Überholabstand“ in Esslingen nur wenigen Verkehrsteilnehmern bekannt.
Deshalb wollen wir diese Botschaft jetzt selbst in die Öffentlichkeit tragen.
Sabine Frisch vom  Klimaschutz der Stadt Esslingen hat dazu eine ganze Menge Warnwesten mit dem Abstandsymbol beschafft die bei der CM unter den Teilnehmern verteilt wurden.
Außerdem wurde einer der Städtischen Busse mit einem Abstandslogo bedruckt.

Darüber hatten das Bündnis „Esslingen aufs Rad“ bereits vor einiger Zeit berichtet
Zusätzlich gibt es 10 Schilder mit Abstands-Piktogramm die an wechselnden Standorten in der Stadt aufgestellt werden.

Facebook Video 1

Facebook Video 2